Abriss von 172 Wohnungen in Stuttgart-Rot

“Baugenossenschaft Neues Heim eG und Baugenossenschaft Zuffenhausen eG besitzen in Stuttgart-Rot im Bereich zwischen der Fleiner Straße und dem Rotweg sowie der Schozacher Straße zusammenhängende Grundstücke mit 172 Wohnungen und einer Gesamtfläche von rund 2 Hektar. Die Gebäudesubstanz aus den 50er Jahren, die vorhandenen Grundrisse, aber auch die Möglichkeit, aufgrund der Grundstücksflächen eine qualitative und quantitative Innenentwicklung durchzuführen, hat die Genossenschaften dazu bewogen, die Neubebauung des Quartiers anzustreben.”
Die Bewohner*innen wurden am 25.4.2018 in einem persönlichen Schreiben informiert.
Die Baugenossenschaften informieren frühzeitig (?) und bitten um Unterstützung, damit “diese einmalige Chance, ein Quartier dieser Größe neu zu entwicklen, genutzt werden kann. Es werden mehr dringend benötigte Wohnungen für Stuttgart entstehen und der Stadtteil Rot weiter verbessert und aufgewertet.”

Trackback von deiner Website.

Susanne Bödecker

Susanne Bödecker

Wohnen ist ein Menschenrecht und keine Ware. Wohnen ist Aufgabe der Daseinsvorsorge. Wohnen ist eine Zukunftsaufgabe. Wohnen ist sozial, solidarisch und ökologisch möglich. In Stuttgart wird nichts davon umgesetzt. Im Gegenteil, Menschen werden aus Wohnungen, in denen sie Jahrzehnte lang gelebt haben, herausgedrängt, damit die erhaltenswerten Häuser abgerissen und gewinnbringende Neubauten mit unerschwinglichen Mieten erstellt werden können. So darf es nicht weitergehen!

Kommentieren